NAMASTÉ. ICH BIN JULE

 Über mich

Ich bin Jule und die Inhaberin von Lieblingsmensch. Mein Weg war bisher eher klassisch. Neben einer Ausbildung zur Bürokauffrau entschied ich mich anschließend für ein wirtschaftspädagogisches Studium. In der Berufswelt angekommen, wurde mir schnell klar, dass ich einen Ausgleich zum Arbeitsalltag brauchte. Ich suchte inmitten all der Anforderungen und hektischen Zeit nach einem Ort – und sei es nur für ein paar Minuten, um wieder aufzutanken und die nötige Ruhe zu finden. Und so entdeckte ich Yoga.

 

Mein Yogaweg

Zum Yoga inspiriert wurde ich das erste Mal 2009. Meine beste Freundin hat über nix anderes mehr gesprochen. Ich praktizierte zu Beginn eher unregelmäßig Yoga, da der Alltag mich oft verschluckt hatte und alles andere wichtiger war. Als ich dann 2016 in eine unaufhaltsame Lebenskrise geriet, begann ich mich auf meine bisher größte Reise zu begeben. Ich ging in meine Angst – die mit mir allein zu sein und wollte herausfinden, wie ich sie bewältigen kann. Ich überlegte, welche Möglichkeiten es gibt, mit mir zu sein, ohne mich zu sehr vom Außen ablenken zu lassen. Ich fing an eine Liste von den Dingen aufzuschreiben, die ich schon immer mal machen wollte. Yoga nahm dabei einen sehr dominierenden Teil ein. Als ich Mitte 2016 wieder meine Yogamatte in meinem Lieblings-Yogastudio ausrollte, mich setzte und die Beine kreuzte, war irgendwas anders. Ich nahm plötzlich alles viel intensiver und bewusster wahr. Neugierde wurde geweckt und ich verliebte mich.

 

Und so reifte die Idee langsam von Lieblingsmensch.

Durch meine Ausbildungen und die Yogareisen konnte ich mir viel hilfreiches meditatives Wissen aneignen. Ich wollte es mit nach Hause nehmen und in meinen Alltag integrieren. Da es genau jene Momente sind, die mir so viel Glückseligkeit geben – das spüre ich jeden Tag auf meiner Matte, wenn ich Yoga praktiziere oder meinen Alltag bestreite. Ich möchte Dir in meinem Yogaunterricht einen Weg zeigen, der Dich zu Deiner inneren Balance führen kann.

In diesem Zusammenhang bedeutet Lieblingsmensch für mich (neben der ausreichenden Menge an Wiesenblumen und Macadamia Creme im Haus) mehr dem Herzen und weniger dem Kopf zu folgen, sich zu entdecken; gut für sich zu sorgen, die eigenen Stärken zu forcieren und Schwächen liebevoll anzunehmen, sich Raum für das eigene Sein zu geben, sich wertvoll zu fühlen, zu dem eigenen Körper eine liebevolle Beziehung aufzubauen und damit die Verbindung zu sich selbst zu stärken. Lieblingsmensch bedeutet auch, neben dem, dass Du Dir in deiner Yogapraxis selbst begegnest, auf neue vielleicht potenzielle Lieblingsmenschen zu treffen.

 

Yogastile

Neben dem dynamischen und kraftvollen Vinyasa Flow Yogastil liebe ich es, den klassischen Hatha-Yoga Stil mit passiven Yin-Yogahaltungen zu verbinden. Dadurch unterrichte ich meinen ganz eigenen Stil, der fachlich fundiert, kreativ, inspirierend, liebevoll und herzlich ist. Darüber hinaus integriere ich Pranayama- und Meditationstechniken, die Dir helfen, eventuelle Blockaden zu lösen. Gemeinsam stärken wir Deine Skelett-, Atmungs-, Verdauungs-, Herz- und Gefäßsysteme, die Dich darin unterstützen, Dich bald von Kopf bis Fuß besser zu fühlen.

 

Meine Yogastunden

Du sollst Dich bei mir wohlfühlen, Dir Raum und Zeit schenken und vollkommen abschalten können. Ich unterrichte mit strahlender Energie, Hingabe, Achtsamkeit, Leichtigkeit, Lebendigkeit und am liebsten kleine Gruppen, umso bewusst auf jeden Teilnehmer eingehen zu können. Du kannst ganz Du selbst sein – ich lasse Dir Raum, um deinen Körper besser kennenzulernen und um zu spüren, wie weit Du gehen kannst. Denn jeder Körper ist anders – was für den einen angenehm leicht ist, ist für den anderen vielleicht anatomisch unüberwindbar.

 

„Den Körper fordern, aber nicht überfordern.“

Lerne deine Grenzen kennen, betrachte Sie als Geschenk, nimm sie liebevoll an, verfolge den Prozess deiner Veränderung und sei stolz auf Dich! Denn Du bist das Wichtigste. Meine Stunden beinhalten ein Stundenthema, eine Anfangsmeditation, regelmäßige Pranayamaübungen, Aufwärmhaltungen, Hauptübungsreihen und eine Endentspannung.